Menü
0212.630630

Mobile Pflege Solingen

Beratung, Pflege und Service für Senioren

Auftrag

„Wir sind überzeugt, dass jeder Mensch von Gott gewollt und geliebt sowie mit seinen Begabungen und Begrenzungen einmalig ist. Unsere zwischenmenschlichen Begegnungen sollen von dieser Gewissheit bestimmt werden. Wir verstehen die Gäste, Bewohner und Patienten unserer Einrichtungen als mündige Menschen und möchten ihnen – unter Berücksichtigung der persönli-chen Lebensgeschichte – mit Liebe, Achtung und Wertschätzung begegnen.
Die jeweiligen individuellen Bedürfnisse nehmen wir ernst.“ (Leitbild) Das Bekenntnis zur unverlierbaren Würde des Menschen als Geschöpf Gottes beinhaltet für uns die Verpflichtung, unsere Dienste auf höchstmöglichem Qualitätsniveau zu erbringen und die neuesten pflegewissenschaftlichen Erkenntnisse mit einzubeziehen.
Unser Ziel ist, zuverlässig und einwandfrei zu arbeiten, und die Menschen, die unsere Dienste in Anspruch nehmen, mit unserer Leistung zufrieden zu stellen, so dass ihr Ver-trauen zu uns erhalten bleibt.
Unsere Hilfe kann grundsätzlich von jedem Menschen – unabhängig von seinem Stand, seiner Konfession, seiner Nationalität und seiner politischen Einstellung – in Anspruch genommen werden. Weil wir jeden Menschen als geliebtes Geschöpf Gottes sehen, wollen wir jedem mit Achtung, Respekt und Akzeptanz begegnen.

Das Motto

des Diakonischen Werkes Bethanien heißt: Leben helfen. Als Ambulanter Pflegedienst Bethanien mobil wollen wir kranken und alten Menschen helfen, möglichst lange in ihrem gewohnten häuslichen Umfeld leben können. Dazu gehört für uns neben der ambulanten Pflege, Hilfestellung im Haushalt, ein Begleitservice und Angebote zur Betreuung dementiell erkrankter Menschen auch, Senioren in den Fragen zum Alter und zum Älterwerden zur Seite zu stehen und sie in diesem Prozess umfassend zu begleiten.

Ziel

Mit einem qualifizierten Beratungs- und Serviceangebot wollen wir einerseits Senioren dabei unterstützen, möglichst lange ein normales und selbstbestimmtes Leben in der eigenen Häuslichkeit zu führen und andererseits Angehörigen Unterstützung, Begleitung und Entlastung anbieten. Dazu wird mit den Betroffenen ein „persönlicher Hilfeplan“ erarbeitet.

Zielgruppe

Unser Angebot richtet sich an

  • Senioren, die Fragen und einen Hilfebedarf aufweisen in Bezug auf den Wunsch, in ihrer eigenen Häuslichkeit trotz Behinderung wohnen zu bleiben.
  • Angehörige, Freunde, Nachbarn und Betreuer von Senioren, die Beratung und Entlastung in der Pflege und Betreuung brauchen/suchen.
  • Institutionen wie Kirchengemeinden, Pflegekassen, Beratungsstellen, Behinder-tenverbänden etc. die oft erste Anlaufstellen für Senioren sind.
  • Sozialdienste der Krankenhäuser und Ärzte, die Patienten im Zusammenhang mit einer Krankenhausaufnahme oder –entlassung begleiten

Leistungen

Beratung

In einem Erstkontakt mit den Betroffenen, der auf Wunsch im häuslichen Umfeld stattfindet, wird der Hilfebedarf ermittelt. Gemeinsam werden Lösungsmöglichkeiten erarbeitet unter Einbeziehung eines umfassenden Spektrums an Hilfsangeboten und den zur Verfügung stehenden finanziellen Möglichkeiten. Die Betroffenen können jederzeit eine Beratung in Anspruch nehmen.

Information

Bethanien mobil informiert den Betroffenen über Betreuungs-, Entlastungs- und Freizeitangebote für Senioren und deren Angehörige, verschiedene Wohnformen einschließlich der damit verbundenen Kosten, finanzielle Hilfen und aktuelle Themen im Gesundheitswesen.

Vermittlung von Hilfeleistungen

Bethanien mobil nimmt Kontakt auf mit sozialen Einrichtungen bzw. Dienstleistern. Auf Wunsch der Betroffenen oder deren Angehörigen kann hierauf zurückgegriffen werden.

Service

Bethanien mobil bietet pflegerische, hauswirtschaftliche oder soziale Leistungen zur Unterstützung von Senioren im häuslichen Umfeld oder bei außerhäuslichen Erledigungen / Aktivitäten an.

Ein besonderer Schwerpunkt stellt die Betreuung dementiell erkrankter Menschen in ihrer häuslichen Umgebung zur Entlastung pflegender Angehöriger dar (siehe Konzept zur Betreuung dementiell erkrankter Menschen in ihrer häuslichen Umgebung vom 07.12.04)

Zur Weiterentwicklung des persönlichen Hilfeplanes und zur Qualitätsüberprüfung der angebotenen Leistungen hält Bethanien mobil regelmäßig Kontakt zu den Kunden.

Zusammenarbeit

Da uns bewusst ist, dass eine zeitnahe, umfassende und bestmögliche Hilfestellung für Senioren und deren Angehörige nur in Verbindung mit anderen Dienstleistern möglich ist, werden wir mit verschiedenen Anbietern zusammenzuarbeiten, um ein „soziales Netzwerk“ aufzubauen.
Bethanien mobil wird in verschiedenen Arbeitskreisen mitwirken, die der Wahrnehmung der Interessen und Lebensgestaltung von Senioren dienen.

Einsatz Ehrenamtlicher

Das Diakonische Werk Bethanien arbeitet in seinen verschiedenen Arbeitszweigen mit ehrenamtlichen Mitarbeitern.
Ziel ist, zuverlässige und vertrauenswürdige Mitarbeiter zu haben, die bereit sind, Senio-ren in ihrer häuslichen Umgebung zu betreuen. Voraussetzung dafür ist:

  • Gewinnung der ehrenamtlichen Helferinnen in Kirchengemeinden, Seniorenkreisen, etc.
  • Anleitung, Schulung und Begleitung der ehrenamtlichen Helferinnen sowohl in gemeinsamen Treffen als auch im persönlichen Kontakt.

Das monatlich stattfindende Treffen der ehrenamtlich tätigen „Mitarbeiter“ dient dem Erfahrungsaustausch, der Fortbildung und der Einsatzplanung.
Ein gemeinsamer Besuch der ehrenamtlich tätigen „Mitarbeiter“ und der Mitarbeiterin von Bethanien mobil vor Ort dient sowohl dem persönlichen Kennenlernen als auch der Einarbeitung.

Finanzierung

Die Leistungen im Bereich Beratung, Information und Vermittlung von Hilfeleistungen werden unentgeltlich angeboten. Serviceleistungen, die Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes Bethanien mobil erbringen, werden nach den für den ambulanten Pflegedienst gültigen Preis berechnet.
Öffentlichkeitsarbeit Um die Leistungen von Bethanien mobil bekannt zu machen, wird Informationsmaterial in Krankenhäusern, Arztpraxen, Sanitätshäusern, Apotheken, bei öffentlichen Veranstaltungen etc. ausgelegt.
Eine gute Zusammenarbeit mit Multiplikatoren wie z.B. Pflegekassen, Krankenhäusern, städtischen Beratungsstellen, Behindertenverbänden, Betreuungsvereinen, Kirchengemeinden, Presse etc. ist uns wichtig.
Darüber hinaus bieten wir eine persönliche Vorstellung unseres Angebots und Fachvorträge zum Thema „Beratung, Pflege und Service für Senioren“ in Seniorenkreisen, bei Verbänden, Stiftungen und Selbsthilfegruppen an.

Top